Sie befinden sich hier

12.03.2018 12:43

Wuppertal – Reiseziel für Chinesen

Die Stadt Wuppertal war auch im März wieder Reiseziel für Besucher aus China.

Autor: C³ vom 12.03.2018

Fröhliche Fahrgäste im Kaiserwagen

Wuppertal Touristik gibt Auskunft

Gruppenfoto vor der Engelsstatue

Hanno Rademacher und Thorsten Dette im Interview

Pressedelegation zu Gast

In Zusammenarbeit mit der Außenstelle der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in Peking organisierte das das China Competence Center (C³) zwei Besucherreisen, sog. familiarization trips (FamTrips), für eine Delegation chinesischer Journalisten sowie einer Gruppe von Vertretern chinesischer Reiseagenturen.
Vom 04. Bis zum 06. März besuchten acht Journalisten die Metropole an der Wupper. Unter den Journalisten waren z.B. Korrespondenten der Shanghai Morning Post, der nationalen Radiostation Chinas (CNR) und sina.com, der 16. meistbesuchten Website der Welt und bekannt für die populäre Blogplattform sina weibo .

Die Gruppe besuchte Deutschland im Rahmen des EU-China Tourism Year 2018 und wollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, Station in der Heimatstadt von Friedrich Engels zu machen.
Die Gruppe bereiste auch Trier, in der in diesem Jahr das 200-jährige Jubiläum von Karl Marx gefeiert wird. Im Jahr 2020 finden dann die Feierlichkeiten zu Friedrich Engels 200. Geburtstag statt.
Also stand in Wuppertal selbstverständlich ein Besuch vom HZW/Engelshaus auf dem Programm. Hanno Rademacher vom C³ und Thorsten Dette, Teamleiter vom Stadtarchiv, führten durch das Museum für Frühindustrialisierung und erläuterten die historischen Umstände des 19. Jahrhunderts, die Engels so nachhaltig in seinem Denken und Werk prägten.

Auch die funktionierenden Webstühle und Maschinen beeindruckten die Besucher. Am wichtigsten war aber natürlich das obligatorische Foto an der Engelsstatue.
Eine Fahrt mit dem Kaiserwagen und ein Rundgang durchs Briller Viertel rundeten das Besuchsprogramm ab.

Die Resonanz der Pressevertreter war sehr positiv. Die Shanghai Morning Post hat eine Auflage von 1,2 Mio. und 3,7 Mio. Radiozuhörer hörten den Reisebericht zu Wuppertal. Auch auf Sina Weibo und der Onlineplattform 163.com gab es Berichte über die Deutschlandreise mit Station in Wuppertal.

Sightseeing in Wuppertal

Sightseeing war auch das Stichwort für die Besuchergruppe mit Vertretern der Reiseagenturen. Neben dem „Pflichtprogramm“ im positiven Sinne am Engelshaus sorgte vor allem die Kaiserwagenfahrt für ein „einzigartiges Erlebnis, wie sich die chinesischen Besucher ausdrückten.
Man hätte auch nicht gedacht, dass sich Deutschlands größtes Villenviertel der Gründerzeit in Wuppertal befindet.

Hanno Rademacher, Verantwortlicher beim C³ für Regionalmarketing, organisierte neben der „Engelsstadt“ Wuppertal auch einen Besuch in der „Klingenstadt“ Solingen. Herr Marcel Peters führte durch die Produktion beim Schneidwarenhersteller Carl Mertens und die Partner von Bergisches Land Tourismus Marketing e.V. (BLTM) organisierten eine Tour auf Schloss Burg.

„Natürlich ist Friedrich Engels Kernelement unseres Tourismusmarketing für den chinesischen Markt. Unsere Bemühungen gehen aber dahin, den Gästen auch die anderen Vorzüge der Stadt und der Region zu zeigen um weitere Zielgruppen anzusprechen und die Verweildauer zu erhöhen“, sagt Hanno Rademacher.

Die Vertreter der Reiseagenturen kündigten an, entsprechend Reiseprogramm für ihre Kunden zu entwickeln.

Die Marketingaktivitäten des  C³ stehen bereits im Zusammenhang mit dem Jubiläumsjahr Engels 2020.